Von „großen“ Sportteams für die Organisations- und Managementpraxis lernen (Teil 1)

Aktualisiert: 9. März



Jürgen Klopp als Team- und Organisationsentwickler

"Große“ Sportteams dienen sehr häufig als Vorbild für die Organisations- und Managementpraxis. Meistens geht es um Motivationssteigerung, die Stärkung des Teamgeistes oder auch um das Kennenlernen von neuen Führungsansätzen.


Eher selten wird der Frage nachgegangen, wie es einer sportlichen Leitung überhaupt gelingen konnte, ein „großes“ Sportsteam zu formen. Dieser Umstand ist insofern bemerkenswert, weil gerade aus der Beantwortung dieser Frage wichtige Erkenntnisse für die Entwicklung starker Teams und Organisationen auch in anderen Handlungskontexten abgeleitet werden können.


Als gebürtiger Dortmunder und Sympathisant des ortsansässigen Fußball-Bundesligisten BVB 09 verfolge ich seit über 10 Jahren sehr interessiert das Wirken eines seiner früheren Trainer: Jürgen Klopp.


Was für mich dafür spricht, sich mit seinem Schaffen näher auseinanderzusetzen: Es ist ihm sowohl in Dortmund und aktuell beim englischen Premier League-Club Liverpool FC jeweils mit einem vergleichbaren Denk- und Handlungsansatz gelungen, aus ursprünglich „normalen“ und wenig ambitionierten Fußballteams rundum begeisternde Meistermannschaften zu entwickeln. Wie gemacht für diesen Beitrag hat er gerade am letzten Wochenende einen weiteren Titel geholt.


Aber Jürgen Klopp hat nicht nur für sportlichen Erfolg gesorgt. Er hat es außerdem geschafft, in beiden Trainerstationen eine elektrisierende Beziehung zwischen Mannschaft, Fans und den Menschen der Region zu etablieren und zu kultivieren.


Nur am Rande sei noch erwähnt, dass auch wirtschaftlich viel erreicht wurde: So konnten Umsatz, Ertragskraft und Unternehmenswert der von ihm betreuten beiden Clubs deutlich gesteigert werden – bei im Vergleich zu den relevanten Wettbewerbern geringeren Investitionen.


Alles gewichtige Gründe also, um in weiteren Beiträgen der Frage nachzugehen: Wie hat Jürgen Klopp das eigentlich geschafft?


Und bevor die Auflösung in diesen Beiträgen kommt, das Gute vorab: Starke Teams und Organisationen können auch ohne die oft zitierte Klopp-Magie mit den passenden Denkmodellen, Methoden und Herangehensweisen systematisch entwickelt werden. Mit unseren CoLabs bieten wir ein geeignetes Bildungsformat an, um die notwendigen Kompetenzen zu entwickeln.


Fortsetzung folgt.


Welche "großen" Sportmannschaften inspirieren DICH für die Organisations- und Managementpraxis?

Was genau hast DU für DICH in den Alltag übernommen?

11 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen